Über mich

„Sie kennen sicher auch diese kleinen inneren Monster, die sich zu den unpassendsten Momenten zeigen? Wut, Scham, Angst und Aggressionen können ihre Namen sein. Wenn man die inneren Übeltäter sichtbar macht, ihnen eine Stimme gibt und ihnen zuhört, können sie hilfreiche Wegweiser sein.“ (Ulrike Hinrichs)

.

Meine Spezialität ist die Vielfalt

Mit meinen multiprofessionellen Hintergrund begleite ich Menschen in Konflikten, Veränderungsprozessen und schwierigen Lebenssituationen. Ich bin intermediale Kunsttherapeutin (Master of Expressive Arts), Mediatorin, systemischer Coach, NLP Master, Trauma Beraterin, Ausbilderin für Mediation und Lehrbeauftragte für Kreative Therapien sowie Künstlerin. Ein Schwerpunkt meiner Arbeit liegt ferner im Initiieren und Begleiten von künstlerisch-kulturellen Projekten. Darüber hinaus bin ich Autorin zahlreicher Fachbücher.

Fakten

Mein Wissen und meine Erfahrungen sind wichtig, um Sie kompetent zu begleiten. Ich habe drei Studienabschlüsse und zahlreiche Aus- und Weiterbildungen im psycho-sozialen Bereich. Wenn Sie sich dafür interessieren, lesen Sie mehr über meine Qualifikationen, Referenzen und Erfahrungen.

Menschliches

In der Unterstützung in Krisensituationen ist auch die Beziehung zwischen Ihnen und mir sehr wichtig. Können Sie sich vorstellen, dass ich Ihren Veränderungswunsch, Ihr Leiden, Ihre Krise jenseits fachlicher Kompetenzen empathisch begleiten und Sie unterstützen kann? Dazu möchte ich Ihnen etwas Persönliches zu meinem Werdegang erzählen. Hier finden Sie meine persönliche Geschichte hinter der beruflichen Rolle.

.

Wer nicht vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke

„Wer nicht vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke“, ein Satz des Komikers Helge Schneider aus einem Interview,  der mich sehr berührt hat. Denn eigentlich lernen wir, leistungsbereit und zielorientiert zu sein, nicht den Fokus zu verlieren. Dabei gibt es gerade abseits des vorgeplanten Weges so viel zu entdecken. Und das ist auch der Grund, warum Krisen und Niederlagen so viel Potential haben. Auch ich habe schon einige schwere Krisen druchlebt. Sie zwingen uns, nochmals ganz genau hinzuschauen, nachzusteuern und die Situation neu zu bewerten. Was muss geschützt, gestärkt, gewichtiger gemacht werden? Was muss über Bord geworfen, bewegt oder verändert werden? Fragen über Fragen, die sich oft erst in einer Krise stellen.

.