Über mich

„Du kennst sicher auch diese kleinen inneren Monster, die sich zu den unpassendsten Momenten zeigen? Wut, Scham, Angst und Aggressionen können ihre Namen sein. Wenn man die inneren Übeltäter sichtbar macht, ihnen eine Stimme gibt und ihnen zuhört, können sie hilfreiche Wegweiser sein.“ (Ulrike Hinrichs)

Meine Spezialität ist die Vielfalt

Die offizielle Version I Mit meinen multiprofessionellen Hintergrund begleite ich Menschen in Krisen, Veränderungsprozessen und schwierigen Lebenssituationen. Ich bin intermediale Kunsttherapeutin (Master of Expressive Arts), Heilpraktikerin für Psychotherapie, Mediatorin, systemischer Coach, NLP Master, traumazentrierte Fachberaterin, Ausbilderin für Kreative Therapien, Kunsttherapie und Heilpraktiker für Psychotherapie. Ein Schwerpunkt meiner Arbeit liegt im Initiieren und Begleiten von künstlerisch-kulturellen Projekten. Zudem bin ich Seminarleiterin für biografisches Schreiben. Als Autorin habe ich zahlreicher Fachbücher veröffentlicht. Wenn Sie sich für meine beruflichen Hintergrund interessieren, lesen Sie mehr über meine Qualifikationen, Referenzen und Erfahrungen.

Die Geschichte dahinter I In der Unterstützung in Krisensituationen ist die menschliche Beziehung zwischen Ihnen und mir wichtig. Können Sie sich vorstellen, dass ich Sie jenseits meiner fachlicher Kompetenzen empathisch begleiten und unterstützen kann? Dazu möchte ich Ihnen etwas Persönliches zu meinem Werdegang erzählen. Wie ich auf einem langen holprigen Weg zu meiner Berufung als Kunst- /Therapeutin gefunden habe, lesen Sie hier.

Mein Credo

Was ist mein Credo?  Was ist meine Aufgabe in der Welt? Wenn ich es auf einen Satz bringen müsste? Licht ins Dunkel bringen, dachte ich, als mir diese Fragen begegneten. Ich bin eine Reisebegleiterin für die innere Dunkelheit, eine Übersetzerin für den sprachlosen Raum, wenn ich es pathetisch formulieren dürfte. Ich habe keine Berührungsangst mit Schmerz und Leid. Im Gegenteil, mich zieht es in die dunklen Ecken, um dort den Schatz zu bergen, das verschüttete Potential zu heben.

Klarheit schaffen, im Chaos die natürliche Ordnung erkennen, Herz und Kopf verbinden, das sind einige meiner Stärken. Ich liebe es kreativ zu sein, habe einen beständigen Fluss an neuen Ideen. Gleichzeitig lässt mich meine elastische Beharrlichkeit Impulse auch wirklich in die Tat umsetzen. Mir ist auch die Verantwortung für das größere Ganze wichtig. Mit Gemeinschaftskunst-Projekten stoße ich einen heilenden Dialog für kollektive Themen an. Das Kunstprojekt Kriegskinder – Die Schatten der Vergangenheit ist ein Beispiel dafür.

Wer nicht vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke

„Wer nicht vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke“, ein Satz des Komikers Helge Schneider aus einem Interview,  der mich sehr berührt hat. Denn eigentlich lernen wir, leistungsbereit und zielorientiert zu sein, nicht den Fokus zu verlieren. Dabei gibt es gerade abseits des vorgeplanten Weges so viel zu entdecken. Und das ist auch der Grund, warum schwere Lebenssituationen und Niederlagen so viel Potential haben. Auch ich habe schon einige schwere Krisen druchlebt. Eine lag in einer fremdbestimmten Berufsauswahl. Gestartet hatte ich mein Berufsleben als Anwältin. Das  liegt in einer fernen Vergagenheit. Heute kann ich die scheinbar widersprüchlichen Seiten zwischen tiefem Fühlen und messerscharfem Denken in mir vereinen.

 

Ulrikes Herzraum

Ein Portrait von mir – gemalt von Samera aus der Künstlergruppe für Flüchtlinge …. und ja, ich fühle mich gut getroffen.

portrait_web (2)

 

Meine innere Magierin

Ein Portrait von mir – gemalt von Alaa aus dem Kinderatelier

 

Selbstpotrait

1970, ich war 5 Jahre

 

Rufen Sie mich gern an!