Trauern. Erzählen. Künstlerisch gestalten

 „Nichts ist mehr wie es war“

Kunsttherapeutisch orientierte Gruppe für geflüchtete Frauen

Trauern. Erzählen. Künstlerisch gestalten

Krieg, Terror und Flucht haben Spuren in der Seele hinterlassen. Der Schmerz durch den Abschied von der Heimat ist groß. Familie, Freunde und Bekannte mussten zurückgelassen werden. Es bleibt die Ungewissheit, wann und ob man die Heimat und die Lieben wiedersehen wird. Die ungewisse Bleibeperspektive in Deutschland belastet zusätzlich.

In der Kreativgruppe für geflüchtete Frauen arbeiten wir mit künstlerischen Mitteln. Im künstlerischen Schaffen finden wir einen Raum zur Verarbeitung der Gefühle. Innere Bilder und fehlende Worte finden im kreativen Schaffen ihren Ausdruck. Wir arbeiten mit unterschiedlichen künstlerischen Materialien, Farben, Collage und Musik.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Abschied, Trauer, Trauma kreativ lösen

  • Verarbeitung von Trauer und Trauma durch künstlerisches Schaffen
  • Schöpferischer Raum für Gefühle
  • Handlungsoptionen gewinnen
  • Sicherheit schaffen
  • Selbstwirksamkeit zeigen
  • Selbstheilungskräfte aktivieren

Beispiel aus einer Beratung mit geflüchteten Frauen in der Biff: Schutzschild

.

Wir treffen uns wöchtentlich im Biff Harburg Adresse: Neue Straße 59, 21073 Hamburg

Donnerstags 14.30 bis 16.00 Uhr, Start 26.01.2017