Fachberater Integration

Zusatzqualifikation

Fachberater/Fachberaterin für Integration

***

Neue Fortbildung in 2019 Flyer >> Fachberater Integration 2019

***

Viele ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Personal aus verschiedenen Berufsgruppen wie Sozialarbeit, Sicherheitsdienste, öffentliche Verwaltung und Lehrkräfte sind derzeit in der Flüchtlingshilfe unverzichtbar. Doch wer unterstützt sie im Umgang mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen, beim Aufkommen von Konflikten, beim Auftreten von Anpassungsschwierigkeiten, vorherrschenden Traumata und weiteren psychischen Erkrankungen? Flüchtlinge aus Krisengebieten kommen oft stark traumatisiert in Deutschland an. Hier setzt ihnen dann das prekäre Leben in den Unterkünften erneut zu. Psychische Erkrankungen sind häufig. Und auch Konflikte sind ein Teil dieser neuen Normalität.

Menschen werden von ihrer Herkunftskultur geprägt. Unterschiedliche Nationalitäten haben es deshalb nicht immer leicht miteinander, und Mitarbeitende in den Einrichtungen sind angehalten, hier eine annehmbare und wertschätzende Umgangskultur zu entwickeln. Im Zuge all dieser Besonderheiten werden spezielle Verfahren und Methoden für das eingesetzte Personal benötigt. Hier bietet die SOPRA Hannover in Kooperation mit StreitEntknoten Berlin eine passgenaue Zusatzqualifikation zum/zur Fachberater/Fachberaterin für Integration.

An wen richtet sich die Zusatzqualifikation?

Die Weiterbildung richtet sich an alle ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Arbeit mit Flüchtlingen aus den Bereichen:

Soziale Arbeit, Verwaltung/Behörden, Sicherheitsdienste, Lehrkräfte/Schulen, Bildungseinrichtungen

pdf als download Angebot Fachkraft für Integration

 

Ulrike Hinrichs leitet das Modul IV „kreativer Begungsraum“. Sie hat langjährige Erfahrungen in der künstlerisch-kulturellen Integrationsarbeit.

Kreativer Begegnungsraum

Ziel dieses Moduls ist es, den Teilnehmenden mit einfachen und niedrigschwelligen künstlerischen Kreativangeboten aufzuzeigen, wie sie die Geflüchteten unterstützen können. Kreatives Arbeiten hilft den Geflüchteten auf unterschiedlichen Ebenen, sich mit ihrer Situation und in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden.

Trainingsziele
Im Rahmen der interkulturellen Arbeit ist es wichtig, Arbeitsansätze zu finden, die die dringlichen Bedürfnisse der Geflüchteten befriedigen, wie etwa Sicherheit schaffen, Orientierung geben, Handlungsoptionen aufzeigen, Ängste lindern, Hemmschwellen abbauen. Innerhalb der künstlerischen Arbeit kann man solche Bedürfnisse bedienen. Allerdings sind dabei förderliche von weniger förderlichen Herangehensweisen abzugrenzen. Papierformat (groß oder klein), Farben (fest oder flüssig), Aufgabenform (vorgegeben oder frei gestaltet), all das hat Auswirkungen für den Schaffenden und kann stärkend oder auch schwächend wirken. Die Teilnehmenden lernen daher verschiedene Arbeitsformen und Materialien kennen und erfahren die damit verbundene Wirkung an sich selbst, um die Erkenntnisse gewinnbringend in die Praxis umsetzen zu können.

Das künstlerische Schaffen ermöglicht Begegnung.

Über das unterstützte kreative Schaffen können die unterschiedlichen Kulturen miteinander in Kontakt kommen. Dies gilt nicht nur für die Begegnung der Flüchtlinge untereinander in der Flüchtlingsunterkunft, sondern auch in Bezug auf die neue Umgebung. Gleichzeitig wird über das kreative Schaffen ein interkultureller Dialog gefördert. Das gemeinsame künstlerische Arbeiten verbindet. Kreatives Schaffen ist auch ohne verbale Kommunikation möglich, sodass darüber hinaus Sprachbarrieren nicht nur vom Fachberater, sondern auch von anderssprachigen Flüchtlingen leicht überwunden werden können.

Hilfe zur Selbsthilfe

Die Geflüchteten erhalten durch das gemeinsame künstlerische Tun wieder Zugang zu ihrer eigenen Kreativität. Sie entdecken in einer Krisensituation, die regelmäßig von Angst, Ohnmacht und Orientierungslosigkeit begleitet ist, neue Handlungsoptionen in einer schwierigen Lebenssituation. Der Geflüchtete erlangt im Schaffensprozess mehr Sicherheit, Selbstbewusstsein und damit auch neuen Mut zum Handeln. Das künstlerische Arbeiten weckt die Ressourcen und Potenziale, aktiviert Selbstheilungskräfte und unterstützt den Geflüchteten in der Verarbeitung seines Fluchttraumas.

Trainingsinhalte

  • Übersicht Ansätze und Methoden (Kunsttherapie, Kunstpädagogik)
  • Nutzen des künstlerischen Schaffens für geflüchtete Menschen
  • Eignung der künstlerischen Methoden für die Flüchtlingsarbeit, welche künstlerischen Arbeiten eignen sich besonders?
  • Gruppen- oder Einzelarbeit
  • Selbsterfahrung – künstlerische Übungen für die Praxis