Gemalte Freiheit

Auftaktveranstaltung am 23.09.2018 in der 3falt .

Headline

Unser Grundgesetz repräsentiert unsere gesellschaftlichen Grundwerte. Sie sind ein großer Schatz, den es gerade in Zeiten starker gesellschaftlicher Spannungen mit polarisierenden Wertekonflikten zu hüten gilt. Zahlreiche Menschen fühlen sich nicht mehr gehört und sind demokratieverdrossen. Wir nähern uns den Grundrechten künstlerisch. Der künstlerische Ausdruck verdichtet und versubjektiviert ein normiertes Wertesystem. Die Kunst schafft und respektiert Vielfalt. Wir begegnen uns und kommen in einen kreativen Dialog. Das Projekt greift damit die Idee des Harburger Leitbilds „Zusammenleben in Vielfalt“ auf und knüpft an das Projekt grundrechte_kreativ an, das wir in 2017 gestartet haben..

Flyer >>

Ausstellung 23.09.2018, ab 15 Uhr, 16 Uhr Führung und Dialog

weitere Werke hier entlang >>

Gemalte Freiheit – Wir zeigen eine tolle Mischung an Kunstwerken, von Live-Performance über Skulpturen, Gemälden und Collagen bis zu Fotografie und Film. Und die von Rike Reichert geleitete Flüchtlingsgruppe „Komm wir nähen“ hat etwas zum Grundgesetz genäht. Auch wird es eine musikalische Interpretation zum Grundgesetz von Rike Reichert geben. I

Ort: 3falt – ehemalige Dreifaltigkeitskriche und Gemeinderäume, Neue Straße 44, 21073 Hamburg

Projektleitung: Ulrike Hinrichs – Kunsttherapeutin & Rechtsanwältin
Mail: ulrike.hinrichs@web.de Telefon: 040 – 81977616

Natascha Artworx

Künstler*innen Kunstwerke Webseite
Andrea Hinrichs-Specht & Lena Hinrichs Steh (dr)auf!
Andrea Hörner Vielfalt
Angelika Czaplinski 70
Antje Gerdts Erinnern für die Zukunft

Synagoge in Harburg 1863-1938/41, Eißendorfer Straße 15, St. Johannis 1892/94 – 1944, Bremer Straße, Dreifaltigkeit 1650/52 – 1944, Neue Straße

Assoziationen

www.antjegerdts.de
Bettina Behrend Justizia, Mann und Frau vom Gesetz beschirmt, Stürmische Zeiten www.behrend.info
Karen Kandzia & Yahya Hmimes Live Performance, Die wahre Lüge oder die verlogene Wahrheit?
Kerstin Nagel-Stein Unantastbar www.nagel-stein.de
Khadija Alipour Stopp
Mehdi Hassan Reihe Flucht
Natascha Artworx Grundstein, Artikel 5 Abs. 3 www.patreon.com/nataschaartworx
Olaf Schröder Würde – Freiheit
Raif Khalifa Heilige Familie
Rike Reichert

 

Musik, Artikel 1, Unity, Agni Partene, Thron www.rike-reichert.com
Rike Reichert (Projektleitung), Flüchtlingsgruppe „Komm wir nähen“ mit Tarfa Khalaf, Zafura, Anna Maria Steinbach, Abigail Kantorek, Ali Ahmed, Rosl Alsarhan, Andrea Richter, Maren Schulze

 

Genähte Freiheit

 

www.m.facebook.com/kommwirnaehen
Rita Peters Demo!, Ich sag was ich will www.ritapeters.de
Samera Al Khafage Deutschlandherz
Sly Ich auch! www.habibiatelier.de
Sonja Alphonso Überwachung, Presse unter Druck www.see-me.online
Tom ElHadra KIND. SEIN. DÜRFEN!
Ulrike Hinrichs Die goldene Kiste, Wer bist du, dass ? www.lösungskunst.com
Yvonne Lautenschläger Justizia, Gespiegelter Wahnsinn, Insagnity nuggets www.medeas.space
Zeinab Alipour Human Rights, Herz

.Projektidee

Die Projektidee „Gemalte Freiheit“ baut auf das Projekt „Grundrechte kreativ“ auf, das 2017 von Lokale Partnerschaften Harburg unterstützt wurde. Mit dem neuen Projekt bewerben wir uns in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung für das bundesweite Projekt Demokratie ganz nah – 16 Ideen für ein gelebtes Grundgesetz und die dazu angestrebte Publikation der Landeszentrale politische Bildung, die anlässlich des 70. Jahrestages zum Grundgesetz in 2019 entstehen soll. Unser Grundgesetz repräsentiert unsere gesellschaftlichen Grundwerte. Das Recht ist aber für viele eher abstrakt und schwer verständlich. Die Kunst baut hier eine Brücke. Die Kunst kommt vom Allgemeinen zum Individuellen, vom Abstrakten zum Konkreten. Sie fragt explizit nach dem individuellen Blick des Künstlers.  Der künstlerische Prozess kann Widersprüchliches verbinden und Unsichtbares sichtbar machen. Er zeigt die im Grundgesetz normierten allgemeinen Werte unserer Gesellschaft mit einem individuell subjektiven Pinselstrich. Das gemeinsame Schaffen mit anschließender dialogischer Ausstellung schafft Begegnung und Austausch. Wir wachsen miteinander. Wir leben das Grundgesetz.

.

Das Projekt wird unterstützt von

Bezirksamt Harburg, Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und der Landeszentrale für politische Bildung

***

Projekt 2017

Grundrechte kreativ

Wir starten ein neues Kunstprojekt grundrechte_kreativ mit  Geflüchteten und allen interessierten Hamburgern.

Projektleitung Ulrike Hinrichs Kunsttherapeutin, Rechtsanwältin

Im Kontext der Integration von Flüchtlingen werden immer wieder Stimmen zur  „deutschen Leitkultur“ laut, die als Richtschnur zur Integration dienen soll. Jenseits vieler verschiedener strittiger Regeln zur Integration, besteht in unserer Wertegemeinschaft Konsens darüber, dass sich unsere fundamentalen Grundwerte in den Grundrechten finden. Diese sind nicht nur für Zugewanderte, sondern auch für hier aufgewachsene  Bürger nicht immer ganz einfach zu verstehen. Wir wollen die Grundrechte künstlerisch gestalten und der Öffentlichkeit präsentieren. Das künstlerische Medium verdichtet, es macht den Kern des Grundrechtes sichtbar. Die einzelnen Kunstwerke zeigen einen individuellen Blick des Künstlers auf das jeweilige Grundrecht. Wir arbeiten auch mit Texten und Musik. Der intermediale Kunstmix wird auf einer Veranstaltung präsentiert.

Mit einem Logo können wir uns über die jeweiligen Webseiten, Emailsignatur etc. verbinden und zum Grundgesetz bekennen.

Der Hamburgische Anwaltsverein, der geflüchtete Juristen betreut, wird beim Projekt kooperieren. Geflüchtete Juristen können beim Erklären und Verstehen der Grundrechte unterstützend in der Gruppe mitwirken. Infos: www.hav.de

Das Projekt wird unterstützt von „Lokale Partnerschaften Harburg“
Bezirksamt Harburg, Bundesprogramm „Demokratie leben!“

Ziel Das gemeinsame künstlerische Schaffen zum Thema Grundrechte unterstützt zuallererst den interkulturellen Dialog über unsere wichtigsten Grundwerte. Man kommt ins Gespräch, diskutiert über das, was unsere demokratische Gesellschaft im Kern verbindet. Damit stellt dieses Kunstprojekt einen wesentlichen Beitrag zur Integration her. Das Erklären unserer Werte ist nicht belehrend, sondern dient als Grundlage des künstlerischen Schaffens. Dieser Ansatz schafft eine neue Dimension des Verstehenwollens auch auf Seiten des Künstlers, der das Wesen des Grundrechtes nach seinen individuellen Idee umsetzen will. Das künstlerische Schaffen vor allem ermöglicht zudem Begegnungen, die Sprachbarrieren aufheben und auf Gemeinsamkeiten setzen, statt Unterschiede hervorzuheben. Menschen begegnen sich auf Augenhöhe.  Geflüchtete werden eingebunden in unsere Wertegemeinschaft. Die Veröffentlichung in einem Booklet oder Blog verstärkt die Verbindung untereinander, schafft für alle Beteiligten eine Aufwertung ihrer Kunstwerke und dient als Multiplikator der Idee.