Corona Portraits aus Süderelbe

Die Welt ist eine andere

Wandlungsbilder – Corona Portraits aus Süderelbe

Die Welt ist eine andere geworden. Nach über einem Jahr Pandemie hat sich in unserem persönlichen wie kollektivem Umfeld vieles verändert. Im Krisenmodus haben wir kaum Zeit gehabt, uns mit den gravierenden Veränderungen auseinanderzusetzen, sie zu reflektieren und uns im positiven Sinne anzupassen. Wir wollen das Thema mit kreativen Mitten aufgreifen, Ängste und Verzweiflung ebenso aufnehmen wie die Chancen, an der Krise zu wachsen. Dabei geht es um die Kunst als Ausdrucksform. Dazu greifen wir zu Pinsel und Farbe wie zu Stift und Papier, um uns künstlerisch und kreativ schreibend auszudrücken.

  • Schreibkenntnisse oder künstlerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
  • Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Die Gruppe ist auf max. 12 Teilnehmer*innen begrenzt.

Ausstellung: Am Ende des Projektes möchten wir die Werke und Texte in einer Ausstellung im JoLa präsentieren

6 Termine: Sonntag jeweils 13 bis 15 Uhr, 3.9., 10.10., 28.11.2021, 16.1., 13.02., 27.3.2022

Kulturhaus Süderelbe, Am Johannisland 2, 21147 Hamburg, Anmeldung und Projektleitung Ulrike Hinrichs, intermediale Kunsttherapeutin (M.A.), ulrike.hinrichs @ web . de – Telefon 81977616

Das Projekt wird gefördert:Hamburg_Bezirksamt_Harburg

Lass dich von folgenden Fragen leiten:

  • Was geht mir durch den Kopf? Worum drehen sich meine Gedanken?
  • Was belastend?
  • Wie fühle ich mich?
  • Was ist gut? Was gibt es Neues für mich?
  • Wovon brauche ich weniger?
  • Wovon brauche ich mehr?
  • Was hat sich verändert für mich persönlich, in der Familie, Umfeld, Gesellschaft?
  • Was ist kaum noch auszuhalten?
  • Was sehe, höre, schmecke, rieche, fühle ich?
  • Welche Gedanken gehen mir durch den Kopf?
  • Was fehlt mir?
  • Was muss angepasst werden, was gelockert, was betont?
  • Bin ich auf dem richtigen Weg?
  • Was muss geschützt, gestärkt, gewichtiger gemacht werden?
  • Was muss über Bord geworfen, bewegt oder verändert werden?