Rosacea – Krankheit als Bild

Die Haut als Berührungs- und Schnittpunkt zur Außenwelt weist auf das Thema Grenzen. Die Haut bringt uns in Kontakt mit Anderen, der Welt. Über sie erleben wir Beziehung, Berührung und Zärtlichkeit. Bei der Rosacea steht einem die Röte ins Gesicht geschrieben. Die Symptome lassen sich nicht verbergen. Sie lässt uns an Scham denken. Wenn wir beschämt werden, dann werden wir rot im Gesicht.

www.krankheit-als-bild.de

Eine kreative Umsetzung körperlicher Symptome schafft eine erweiterte Ebene. Kunst und Körper unterhalten sich in derselben Sprache. Es ist die Sprache der fühlenden intuitiven Seite in uns. Diese metaphorische Sprache erscheint nicht in Buchstaben, sondern in Bildern, Symbolen oder auch Eingebungen. Häufig drücken sich unterdrückte Themen im Körper aus. Es bilden sich Symptome aus, die eine bildhafte Sprache sprechen. Die Übersetzung von symbolischen Krankheitsbildern ist, wie bei Träumen, inneren Bildern und auch dem künstlerischen Ausdruck, oft nicht einfach. Die  Kunst kann als Brücke dienen, um unsere assoziative Sprache besser zu verstehen. Dazu müssen wir Körpergefühle ermöglichen und einen verstehenden und mitfühlenden Kontakt zu unseren Symptomen schaffen.