Krafttiere

Krafttiere

Das Kunstwerk ist Ausdruck einer holografischen Bildsprache, die sich fragmentarisch in Metaphern und Symbolen zeigt. Ubiquitäre oft auch archetypische Symbole finden sich in Tieren. Sie tauchen in Mythen, Sagen und Geschichten auf, auch als Wappen von Städten (Berliner Bär) und Ländern (Bundesadler) sowie in Religionen (Fisch im Christentum)  haben sie eine symbolische Bedeutung. Kinder haben ihre Lieblingskuscheltiere und auch sonst haben viele Menschen ein oder mehrere Tiere, zu denen sie sich emotional hingezogen fühlen. Nicht zuletzt Haustiere nehmen eine sehr bedeutende Rolle im Alltag von Menschen ein.

Krafttiere stammen aus der schamanischen Tradition. Sie haben im Schamanismus eine ähnliche Bedeutung wie im Christentum die Schutzengel. Sie gelten als Begleiter des Menschen, die im Leben und in besonders herausfordernden Situationen körperlich, seelisch und spirituell zur Seite stehen. Krafttiere haben den Wesenszug eines machtvollen und engagierten Verbündeten. Sie beschützen und behüten den Menschen, sind stille Helfer im Hintergrund.[1] Auch ohne einen schamanischen Glauben an Krafttiere helfen diese inneren Bilder Ressourcen zu wecken und Blockaden abzubauen.

Krafttier-Bilder erzählen von inneren Wahrheiten, sie machen sichtbar, welche Potentiale, Kräfte, Energien und Themen uns und die reflexive Welt gerade bewegen. Für jedes Tier finden sich bestimmte Zuschreibungen, mit denen wir in Resonanz gehen. Auch die Stärken, Schwächen und Eigenschaften des Krafttieres sind uns hilfreiche Wegweiser. Ein Krafttierbild regt die Imagination an und stellt Kontakt zur psychisch-seelischen Welt des Menschen her.  Es wird zum symbolischen Bedeutungsträger und weckt die Intuition. Dabei geht es nicht um allgemeingültige Zuschreibungen, sondern um individuelle Resonanzen. Oft decken sich diese gerade in Bezug auf Tiersymbole mir einer archetypischen Essenz.

Nun gibt es verschiedene Wege ein Krafttier zu rufen. Klassisch dafür ist die schamanische, mit Trommeln begleitete Krafttierreise. Nicht jedem steht aber ein Schamane zur Verfügung, der diese Reise durchführt. Das Krafttier kann daher zum Beispiel  auch durch eine Fantasiereise eingeführt werden. Karten oder Bücher mit Tierbildern können ebenso eingesetzt werden, wie Spielzeugtiere. Oft reicht schon ein intuitives in sich Hineinhorchen, um sein Krafttier zu finden und es anschließend künstlerisch umzusetzen. Dabei kann ein Krafttier für eine momentane schwierige Situation gesucht werden oder eines, das einen zeitlebens begleitet.

Die Bilder zeigen einige Beispiele von Krafttieren, die aus einem Workshop mit geflüchteten Kindern und Erwachsenen stammen. Gerade Kinder, egal aus welchem Land und welcher Kultur, finden mühelos Zugang zu Tiersymbolen. Krafttiere bieten einen ungehinderten Zugang zu den Menschen, jenseits von Religion, Kultur und Rolle.

Infos zu meinem Krafttierprojekt www.krafttier.reisen

[1] siehe dazu: Picard, Winfried (2014, S. 97 ff.)). Schamanismus und Psychotherapie. Kräfte der Heilung. Ahlerstedt: Param Verlag.